CO2-Kompensation auf Reisen

CO²-Kompensation auf Reisen

CO²-Kompensation auf Reisen

Leonard

23. Dezember 2020

CO2-Kompensation, auch bekannt als Klimakompensation, ist eine Möglichkeit, aktuell ausgestoßene Treibhausgasemissionen auszugleichen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die bereits entstandenen Treibhausgasemissionen in unserer Atmosphäre damit verschwinden, sondern dass sie in Zukunft durch Klimaschutzmaßnahmen oder -projekte eingespart werden.

Eines vorweg, wir produzieren pro Kopf in Österreich – und allgemein in Europa – viel zu viele CO2-Emissionen und treiben somit den Klimawandel stetig an. Wenn wir nichts verändern, werden wir die von der Wissenschaft bestätigten dringenden Ziele einer Reduktion nicht erreichen, was zu katastrophalen Veränderungen auf unserer Erde führen wird.

Wenn es um den Ausstoß von CO2-Emissionen geht, sollten wir also immer folgende einfache Regel beachten:

CO2-Emissionen

Wie funktioniert CO2-Kompensation?

Durch CO2-Kompensation sollen nicht vermeidbare CO2-Emissionen durch bestimmte Maßnahmen und Projekte in Zukunft eingespart werden.

Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten der CO2-Kompensation:

  1. Zukünftige Vermeidung oder Verringerung von CO2-Emissionen mithilfe von Klimaschutzmaßnahmen oder Projekte
  2. Zukünftige Speicherung von CO2 in sogenannten Kohlenstoffsenken. Das beste Beispiel einer Kohlenstoffsenke ist dabei ein Wald.

Aufforstung ist also eine Möglichkeit der CO2-Kompensation. Dabei ist aber wichtig, dass eine Aufforstung nur dann CO2 kompensiert, wenn der gebundene Kohlenstoff nie wieder in die Atmosphäre zurückgelangt.

Klimaschutzprojekte hingegen sind Projekt, die langfristig CO2-Emissionen einsparen. Dazu zählt zB der Ausbau von erneuerbaren Energien. Aber gerade Projekte in Entwicklungsländern, die neben der Einsparung von CO2 auch noch einen positiven sozialen Effekt haben, sind weit verbreitete Möglichkeiten der CO2-Kompensation, zB die Bereitstellung von effizienten Öfen für Haushalte in Nigeria.

Wie kann ich als Privatperson CO2 kompensieren?

Es gibt bereits sehr viele Anbieter*innen, die dir transparent und einfach die Möglichkeit bieten, deine ausgestoßenen CO2-Emissionen zu kompensieren. So zB über die Klimakompensationsprojekte der BOKU Wien.

Dazu berechnet man im ersten Schritt die Menge der ausgestoßenen CO2-Emissionen. Über unseren CO2 Rechner kannst du deine Menge an CO2 ausrechnen, die du bei deiner Reise mit deinem Wohnmobil ausgestoßen hast:

Jetzt kompensieren (in Kooperation mit der BOKU Wien)

Dies kann man aber auch für Flugreisen oder seinen gesamten jährlichen CO2-Fußabdruck machen. Auf den jeweiligen Klimakompensationsseiten kannst du dann genau sehen, für welchen Beitrag (Spende) du deinen ausgerechneten CO2-Ausstoß kompensieren kannst und bei welchen Projekten oder Maßnahmen dein Geld eingesetzt wird.

Denke aber immer daran: Deine ausgestoßenen CO2-Emissionen sind damit nicht verschwunden, sondern werden erst in Zukunft eingespart oder gespeichert. Der Klimawandel findet aber bereits jetzt statt, daher müssen wir uns auch jetzt dafür einsetzen, dass wir unseren CO2-Ausstoß so gut es geht verringern.

Beitragsbild © Kevin Schmid auf Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart
Scroll to Top