Leonard Röser

Initiator & Co-Founder von Schau aufs Land. Unser Wissenschaftler, der mehr Nachhaltigkeit in die Welt bringen möchte. Leonard ist der Verantwortliche für die Entstehung von Schau aufs Land. Nachhaltigkeit ist seine maßgebliche Lebensphilosophie & beeinflusst nicht nur seine privaten, sondern auch alle wirtschaftlichen Entscheidungen als Unternehmer. Als Wissenschaftler im Team, ist es Leonards größte Vision, mehr Nachhaltigkeit in die Welt zu bringen. Durch sein Studium im nachhaltigkeitsorientierten Management verschlug es Leonard 2014 von Deutschland in seine neue Wahlheimat Österreich & seitdem hat er immer interessante Fakten zum Thema Nachhaltigkeit, biologische Landwirtschaft & Klima parat. Sein Spezialgebiet und gleichzeitig seine Leidenschaft ist der nachhaltige Tourismus mit Fokus auf das Wohnmobil-Reisen. Mit seiner Herzlichkeit und dem vielen Herzblut für eine bessere Welt knüpft Leonard leicht neue Kontakte und ist der perfekte Frontmann für Schau aufs Land.

Leonard Röser von Schau aufs Land
Alternativen zum Freistehen/Wildcampen

Alternativen zum frei stehen/Wildcampen

Das Reisen in den eigenen vier Wänden, sei es mit dem kleinen Camper, dem großen Wohnmobil oder mit dem Caravan, boomt heuer wie noch nie. Es gibt einige, die sich darüber sehr freuen – unsere teilnehmenden Betriebe zum Beispiel – aber es gibt auch sehr viele, die sich darüber ärgern und auch beschweren.

Denn auch das Wildcampen wird immer beliebter, führt aber auch zu mehr Problemen. Verbote werden oft ignoriert und Regeln nicht eingehalten. Darunter leidet oft die Natur und die anwohnenden Menschen. Dies gilt es unter allen Umständen zu vermeiden.

8 Tipps für nachhaltiges Reisen

8 Tipps für nachhaltigeres Reisen

Nachdem Leonard sich im Zuge seiner Masterarbeit intensiv mit den negativen Auswirkungen des Tourismus und dem Thema nachhaltigen Tourismus auseinandergesetzt hat, wird er hin und wieder als Speaker zu diesen Themen herangezogen.

Am Ende eines jeden Vortrags geht es immer um die Möglichkeiten, wie man als Reisende*r nachhaltiger unterwegs sein kann. Wir haben euch diese Möglichkeiten in diesem Beitrag übersichtlich zusammengefasst.

nahgenuss

Nicht nur auf Reisen, sondern auch zuhause Bio-Fleisch und Bio-Wein entdecken

Wir möchten euch gerne Micha und Lukas und ihre tolle Plattform nahgenuss vorstellen. Auch sie kommen aus Graz und wollen mit ihrer Plattform vor allem kleinere familiäre Bio-Betriebe stärken. Denn:

“Die persönliche Beziehung zwischen den Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen und den KonsumentInnen gibt Vertrauen und Wertschätzung”.

Am besten erzählen sie uns aber einfach selbst, wer sie sind und wie sie dazu gekommen sind.

biologisch-at

Finde Bio- und Öko-Produkte in deinem Umfeld

biologisch.at schafft einen Überblick der österreichischen Bio-Landschaft und hilft dabei, Biobetriebe und -produkte sowie Events im Umfeld ausfindig zu machen. Erreicht wird dies mit einem kategorisierten Bio-Branchenverzeichnis – vom Biobauernladen bis zum Biomode-Shop – gekoppelt mit einer Umkreissuche. Um im Verzeichnis oder bei den Terminen gelistet zu werden, können die Bio-Unternehmer*Innen gratis einen Eintrag tätigen, der dann geprüft und veröffentlicht wird.

Nachhaltige Campingplätze in Österreich

Nachhaltige Campingplätze in Österreich

Wusstet ihr schon, dass es 15 nachhaltig zertifizierte Campingplätze in Österreich gibt?

Um euch ein gutes Beispiel für einen nachhaltigen Campingplatz zu zeigen, haben wir mit Gerhard vom Campingplatz Au an der Donau in Oberösterreich gesprochen. Dieser kann sich nämlich gleich alle drei, also die Eco Camping Auszeichnung, das Österreichischen sowie das Europäischen Umweltzeichen auf die Fahne schreiben.

Nach oben scrollen